Runenstein

Versohlung und eine Audienz beim Boss

Der Boss ist allerdings nicht DER BOSS

Bevor es zum wohlverdienten Kampf kommt, greift mal wieder irgendein mehr oder weniger hohes Wesen ein. Wir werden mit verschiedenen Visionen und einem Ring belohnt.
Kydlara ist ja solche Merkwürdigkeiten gewohnt und nutzt die Ablenkung um ersteinmal in Ruhe unsere Gruppe zu buffen. Lori, gestärkt durch die Magie, springt auf Truhe und von dortaus dem Anführer der Gruppe ins Gesicht. Er liegt schon fast im Sterben bevor sie den Boden berührt. Ich nutze den Moment um KopShar noch bärenstark zu machen. Wobei die meisten Bären im Armdrücken gegen ihn ohnehin schon verlieren würden. Danach werfe ich eine Phiole Alchemistenfeuer auf die Gegner. Die Explosion war größer als erwartet, gefährliches Zeug dieses Alchemistenfeuer. KopShar stürmt an und Kydlara beschwört einen Leoparden direkt vor die Füße des gegnerischen Magiers. Der Arme. Meruem liefert sich ein Bogenduell mit einem Schützen auf dem Dach. Als ob das noch nicht genug wäre fliegen von der anderen Seite der Gasse noch Feuershuriken auf den Schützen. Ein uns wohlgesinnter Hexenmeister greift mit ein. Er sieht ein bisschen albern aus mit seinem langen weißen Matel und den zackigen, weißen Haaren, dabei wird er auch in Menschenjahren nicht sonderlich alt sein.
Kurze Zeit später sind alle Gegner tot oder liegen im Sterben, bis auf ihren Kleriker, der sich bisher aus dem Getümmel fern gehalten hat. Dieser lässt seine Waffen fallen, nur um sich einen Moment später in Flammen aufgehen zu lassen. Ich bin zwar nur ein wenig mit Iomadaes Lehren vertraut, aber ich glaube er hat sie gänzlich missverstanden.
Dezzert, der Hexenmeister bietet uns an, die Wache vorm Dunklen Turm abzulenken, wenn wir ihn zur Spitze bringen, ein gutes Angebot.
Ein bisschen Plündern und Haufen scheitern später bringen wir Mordrag und Truhe in unsere Gilde.
Als nächstes ist es an der Zeit dem Boss einen Besuch abzustatten. Der Boss ist etwas locker im Umgang mit seinen Betäubungsmitteln, aber bei der aktuellen Bandenkriegsituation im Ostbezirk, lassen wir ihm das ohne predigende Worte durchgehen. Er ist erfreut, dass wir im die Goldkette DES BOSSES wiederbringen und erzählt uns einen kurzen Auszug aus der Geschichte seiner Organisation. So verstehen wir wieder etwas mehr darüber wie kaputt Runenstein im Moment ist, da gibt es noch einiges zu versohlen und erlösen. Auf dem Weg zurück zur Gilde schauen wir noch kurz bei Lothar vorbei, er ist allerdings in einem anderen Schloss. Das müssen wir später nochmal versuchen.
Nachdem wir in der Gilde gerastet haben, treffe ich mich morgens mit Khagain. Seine Berichte aus dem Westbezirk sind beunruhigend. Wir treffen uns am Donnerstag auf ein Bier. Am Abend treffen wir uns wie verabredet mit Dezzert vorm Turm, er türmt und die Wache turnt hinterher. Wir betreten den Turm…

Comments

typingm0nk

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.